Warenkorb anzeigen | Zur Kasse gehen | Mein Konto | 

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Burnicki, R. / Halfbrodt, M.: Die Wirklichkeit zer

Sie sind hier:  >>> Literatur und Lyrik 

Burnicki, Ralf / Halfbrodt, Michael:
Die Wirklichkeit zerreißen wie einen mißlungenen Schnappschuß

Anarcho-Poetry & gemeinsamer Gedichtband der beiden libertären Autoren, der Texte und Bände aus den 1990er Jahren vereint. Mit dieser Poetry waren Burnicki und Halfbrodt bundesweit auf etlichen libertären und anderen Bühnen zu Gast. Von Michael Halfbrodt finden sich die politischen Poeme »Nieder« und »Schnee von gestern«, von Ralf Burnicki ist der Gedichtband »StadtSchluchten« enthalten, eine sozialkritische Auseinandersetzung mit dem urbanen Leben.
»Was von Halfbrodt und Burnicki geboten wird, ist künstlerisch wie inhaltlich auf lauwarme Solidaritätsbekundungen nicht angewiesen. Es wird Literatur gemacht. Eigenständige Literatur. Schöne Literatur. Anarchistische Literatur. Toll!« (J. Felsfreß in GWR):
»Von der Qualität her kann man sie ohne weiteres in eine Reihe mit libertären Künstlern wie Mühsam, Reiser oder dem Chumbawamba-Kollektiv stellen« (Störenfried 9, Magdeburg).

Bei Burnicki und Halfbrodt liest sich das dann so:

Schnee von Gestern

Weder Befehlen noch Gehorchen
Weder Opfer noch Henker
Weder Gott noch Herr
Sondern
Der Mensch der vor der Sonne steht" (aus "Schnee von Gestern", Michael Halfbrodt)

Frühling

"Es sollte anders werden. Der Frühling, Hausbesetzer alten Schlages, war in den Norden eingestiegen, riß ihm alle Fenster auf und hätte noch fast die Zukunft instandbesetzt, wären da nicht einige Nächte aufmarschiert mit ihrem tiefsten Blaulicht und Schlagstöcken aus Wind und hätten sämtliche Ansichten geräumt. Doch der Frühling kam wieder mit seinen sonnigsten Kumpels und Kumpaninnen, den prächtigsten Mittagen, ellenlange Bekannte, die beinah von früh bis spät reichten..." (aus "Frühling", Ralf Burnicki)

Nieder

"NIEDER steht an einer Hauswand. Nicht Nieder mit dem Sonnenuntergang den Zahnärzten den Zähnen sondern schlicht NIEDER denn es geht darum das Wirkliche zu zerreißen wie einen mißlungenen Schnappschuß...""NIEDER steht an einer Hauswand. Die Buchstaben vermehren sich durch Zellteilung und wickeln Kirchen Kasernen und andere Kommandozentralen in ihre Spinnennetze auf daß nichts bleibt von ihnen als Zigarettenasche die ein glückseliger Sturm verweht". (aus dem Poem "Nieder", Michael Halfbrodt)

Paperback, 106 Seiten

 

 

8,40 EUR

 

zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St.