Warenkorb anzeigen | Zur Kasse gehen | Mein Konto | 

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Schwendter, Rolf: Modelle zur Radikaldemokratie

"Demokratie ist zu einer universalen Leerformel, zu einem Lieblingswort der Sonntagsredner (in unmittelbarer Nachbarschaft zu der ebenso inhaltsleer gewordenen „Freiheit“), zu einem Verschleierungsbegriff ungehindert wirksamer Hierarchien geworden." „Die Wahl zwischen den Parteien ist so inhaltslos, wie die zwischen Waschmitteln.“

Inhalt:
Einleitung: Über Demokratie.
Was in dieser Arbeit nicht beabsichtigt ist
„Die freundliche Macht verwandelt sich in die schreckliche“ (Bertolt Brecht)
Exkurs über Eliten: Demokratie als Unmöglichkeit.
Über Modelle: „Alle Macht den Räten“: Dezentralisierungsmodell
Wie notwendig ist Arbeitsteilung? Rotationsmodell. * Gruppendynamik und Technologie: Teammodell.
Einheit und Widerspruch: Konkurrenzmodell
Der subjektive Faktor I: Informationsmodell
Der subjektive Faktor II: Persönlichkeitsmodell.
Abstraktes Modell: Modell der Interaktionsrente
Übergang zur Praxis: Grenzeffizienzmodell
Gegenseitige Vermittlung der Modelle (Versuch)
Literaturverzeichnis, Fremdwörterverzeichnis, Abkürzungen.

Heft, 52 Seiten

 

 

3,50 EUR

 

zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St